Menschen mit einem besonderen Unterstützungsbedarf sind besonders gefährdet für Grenzverletzungen und Verletzungen ihrer Integrität. Sie sind in der Pflege, Betreuung und Begleitung auf achtsame und respektvolle Nähe, Körperkontakt und Schutz der Unversehrbarkeit angewiesen. Der Abend möchte ermutigen, sich mit dem Spannungsfeld von Nähe und Distanz auseinander zu setzen und darin Sicherheit zu gewinnen. Nebst wenigen rechtlichen Aspekten werden Orientierungshilfen vermittelt, wie zwischen Normalität und Grenzverletzung unterschieden werden und eine Kultur des Hinschauens – bei Bedarf des Handelns – gelebt werden kann.

Kursleitung:
André Baeriswyl-Gruber, Ostschweizer Kinderspital, Kinderschutzzentrum

Anmeldung:
Bis 09. Mai 2024

Teilnahmekosten:
Für externe Gäste wird ein Unkostenbeitrag von CHF 30.- pro Person an der Abendkasse erhoben. TWINT Zahlung ist ebenfalls möglich.

Bemerkungen:
Bitte Name der Institution sowie bei Anmeldung mehrerer Teilnehmenden die jeweiligen Gäste-Namen bekanntgeben.

Datum/Zeit
16. Mai 2024
18.00 Uhr – 20.30 Uhr

Veranstaltungsort
Stiftung Kronbühl, Aula

Verfügbare Plätze:
48 von 80 Plätzen

Kategorien


Buchungen