Tiere haben eine ganz besondere Wirkung auf Menschen. Sie verfügen über Fähigkeiten, die uns faszinieren und verzaubern. Tiere nehmen uns so an, wie wir sind, wertfrei und ohne Vorurteile. In der tiergestützten Arbeit/ Therapie unterstützen die Tiere die Klienten mit ihren besonderen Fähigkeiten, um die verborgenen Talente der Klienten zu finden und diese zu fördern. Frau Bonomo stellt ihre langjährige Erfahrung aus der tiergestützten Therapie vor. Im Rahmen des Referats werden wissenschaftliche Studien sowie unterschiedliche therapeutische Massnahmen in Theorie und anhand von praktischen Beispielen vorgestellt.

Im zweiten Teil des Referats werden mittels Fotos und Videos die unterschiedlichen tiergestützten Interventionen, welche die Stiftung Kronbühl anbietet, vorgestellt (Alpaka- und Geissenbegleitung, erlebnis-orientierte Reitpädagogik, Hippo- und Hunde-Therapie).

Kursleitung:
Armanda Bonomo, Erwachsenenbildnerin, Fachperson für tiergestützte Intervention, Berufsbildungs-verantwortliche Pflege HF/FH Schweizerische Epilepsie-Stiftung Zürich

Anmeldung:
Bis 24. Januar 2022

Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt. Für alle Teilnehmenden ist eine Anmeldung erforderlich. Es gilt Zertifikatspflicht.

Teilnahmekosten:
Für externe Gäste wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.- pro Person an der Abendkasse erhoben.

Bemerkungen:
Bitte Name der Institution sowie bei Anmeldung mehrerer Teilnehmenden die jeweiligen Gäste-Namen bekanntgeben.

Datum/Zeit
27. Januar 2022
18.00 Uhr – 20.30 Uhr

Veranstaltungsort
Stiftung Kronbühl, Aula

Verfügbare Plätze:
46 von 60 Plätzen

Kategorien


Buchungen