Die Autismus-Spektrum-Störung (ASS) wird heute als vielschichtige, in ihren Ursachen und Auswirkungen sehr individuelle und tiefgreifende Auffälligkeit in der Entwicklung verstanden. Wie andere Personen auch, leiden viele Betroffene an depressiven «Verstimmungen» oder anderen psychischen Auffälligkeiten, welche oft schwer zu diagnostizieren und zu behandeln sind. Institutionen mit ihrem vorwiegend heil- oder sozialpädagogischen Auftrag sind auf die enge Zusammenarbeit mit psychiatrischen Fachstellen angewiesen, um den betroffenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein für sie passendes Umfeld und eine ent-sprechende Förderung bieten zu können.

Das Referat geht aus fachärztlicher Sicht auf das Thema ein und zeigt anhand von Praxisbeispielen, welche Möglichkeiten und Grenzen in der Diagnostik und Behandlung dieser Kinder und Jugendlichen aktuell bestehen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einem gemeinsamen Verständnis der jeweiligen Situation und auf der inter-disziplinären Zusammenarbeit.

Kursleitung:
Dr. med. Christian Henkel, Leitender Arzt im Ostschweizer Kinderspital St.Gallen, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Anmeldung:
Bis 25. Mai 2022

Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt. Für alle Teilnehmenden ist eine Anmeldung erforderlich. Es gilt Zertifikatspflicht.

Teilnahmekosten:
Für externe Gäste wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.- pro Person an der Abendkasse erhoben.

Bemerkungen:
Bitte Name der Institution sowie bei Anmeldung mehrerer Teilnehmenden die jeweiligen Gäste-Namen bekanntgeben.

Datum/Zeit
2. Juni 2022
18.00 Uhr – 20.30 Uhr

Veranstaltungsort
Stiftung Kronbühl, Aula

Verfügbare Plätze:
56 von 60 Plätzen

Kategorien


Buchungen